Für wen?
 
   

Die Psychomotorik fördert die Entwicklung eines JEDEN Kindes!

Alle Kinder können von diesem spielerischen Angebot profitieren, denn es macht Spaß, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert bzw. stärkt die Grundfähigkeiten.
Insbesondere hilft sie Kindern, die in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung verzögert oder anderweitig beeinträchtigt sind.

„Traudel ist zu hyperaktiv, Theo ist zu verhaltensauffällig.
Erwin ist zu hypoaktiv, Agathe kann sich zu wenig konzentrieren.
Günther ist zu vorlaut, Rosi zu still.
Arthur ist zu selbstbewusst, Evelyn ist zu schüchtern.
Jeder ist irgendetwas zuviel, jeder ist irgendetwas zu wenig.
Jeder ist irgendwie nicht normal.
Ist hier jemand, der ganz normal ist?
NEIN, hier ist niemand der ganz normal ist.
Das ist normal!“

Die Psychomotorik orientiert sich nicht an der Normalität, sondern an der Variabilität und Individualität.

Der Entwicklungsverlauf bei Kindern ist unterschiedlich. Oftmals lassen wir dem Kind zu wenig Zeit.
In der Psychomotorik bekommen die Kinder genügend Zeit und Raum, um eigene Erfahrungen machen zu können. Dies führt zu einem gesunden Selbstwertgefühl und stärkt die Kinder fürs Leben.